PH Flügel

Design by Poul Henningsen

Design oder nicht sein.
Für Poul Henningsen keine Frage.

Poul Henningsen (1894-1967): Maler, Dichter, Literat, Kabarettist und NS-Widerstandsaktivist im Exil, aber vor allem - ein großer Vertreter der berühmten nordländischen Zunft der Formschöpfer.

Als er 1931 zum Bleistift griff, um seine Vision eines Flügels der Zukunft zu skizzieren, schuf er ein für damalige Verhältnisse revolutionäres Klavierkonzept. Weiche, harmonisch runde Formen und ein transparenter Deckel, durch den der Pianist das ganze Ensemble beobachten kann. Ein Flügel, in bestem skandinavischen Design – einer Form verpflichtet, die der Funktion folgt. Einer Form, die in den Museen dieser Welt als Kunstwerk ausgestellt wird, darunter das Metropolitan Museum of Art in New York und das Danish Design Museum in Kopenhagen.

Diese Form verdient nichts Geringeres als den goldenen Klang. Mit ausgereift präziser Blüthner-Technik feiert Poul Henningsens Designkonzept als neu aufgelegtes PH Grand Piano heute seine goldene Renaissance - und verzaubert auch 80 Jahre später Pianisten wie Publikum mit seiner richtungweisenden Extravaganz.